Krampus - Grölldeifl

Grölldeifl Konnersreuth
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hintergrundwissen
Krampus

Die dunkle Jahreszeit ist seit jeher eine Zeit voll Sagen und Erzählungen. Stets wird immer wieder von der Wilden Jagd berichtet: von alten Hexen, schiachen Perchten, verführerischen Weibsdeifln und wilden Krampussen. Diese begleiten seit jeher am Nikolaustag den Heiligen und san seine zuverlässigen aber finstren Gselln. Für die bösen Kinder san's seit jeher zuständig, Sack und Rute ham's stets dabei. Und es macht ihnen eine unbandige Freud so manchem einen Schreck einzujagen am Tag des Hl. Nikolaus. Darauf freut sich der Krampus seit jeher.

Doch bisweilen reicht an wirklichen Kramperl der eine Tag nicht aus und weil man seit jeher das Dunkle niemals kontrollieren kann, brechen die Grölldeifl aus Konnersreuth auch gern an anderen Tagen aus. So findet man sie in den kalten Wintermonaten auf Weihnachtsmärkten und auf Rauhnächte, wo sie ihr Unwesen treiben. Das die Menschen sich aktuell immer mehr für alte Brauchtümer und Traditionen begeistern, zahlreiche Brauchtumsgruppen aktiv Altes wiederbeleben, kommt jeden Rauhnachtswesen  natürlich recht. Denn so hat der Krampus guade Gründe um nicht nur in den sogenannten Zwölfernächten mit der Wilden Jagd zu erscheinen. Sondern geschickt nutzt er den rauhnächtlichen Jahreskreis, der viele Lostage bereit hält.
Grölldeifl e-mail: info@groelldeifel.de
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü